Gut zu wissen ,

Zielgerichtete Hautpflege bei Diabetes

In Deutschland sind ca. zehn Millionen Menschen Diabetiker, die Tendenz ist steigend. Etwa ein Fünftel davon sind 60 Jahre alt oder älter. 85 Prozent aller Diabetes-Patienten haben Hautprobleme, meist trockene bis sehr trockene Haut, weil erhöhte Blutzuckerwerte sich negativ auf die Haut auswirken.

Durch den veränderten Stoffwechsel sind Schweiß- und Talgdrüsenaktivität reduziert und die Haut kann Fett und Feuchtigkeit nicht mehr ausreichend speichern. Dadurch ist ihre Barrierefunktion gestört und der Feuchtigkeitsverlust erhöht.

Typische Symptome sind extreme Hauttrockenheit am Körper, besonders an Armen und Beinen. Juckreiz, Hautinfektionen und Hautveränderungen mit der Neigung zu Geschwüren können damit einhergehen. Sehr häufig leiden Diabetiker unter Druckstellen, Schrunden und Hornhaut an den Füßen und dort besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Fußpflege hat deshalb für sie eine ganz besondere Bedeutung, um irreparablen Hautschädigungen vorzubeugen.

Nur wenige Betroffene wissen, dass die „Trockene Haut“ mit ihrer Stoffwechselerkrankung zusammenhängt. Um vermehrt auf das Thema Diabetes aufmerksam zu machen, findet seit 1991 jedes Jahr am 14. November der „Welt-Diabetes-Tag“ statt. Diabetologen, Dermatologen und Apotheker sind dazu aufgefordert, Diabetiker in Sachen Hautpflege umfassend zu beraten.

Eine Beschwerde, die bei Diabetes auftreten kann, ist die „Diabetische Polyneuropathie“ durch erhöhte Blutzuckerwerte, die einer Nervenstörung entspricht. Besonders betroffen hiervon sind Füße und Beine. Die Empfindlichkeit (Sensibilität), z.B. für Wärme, Schmerz oder Berührungen, nimmt dabei ab oder übermäßige Missempfindungen wie Ameisenlaufen, Brennen oder stechendem Schmerz treten auf. Nahezu 50 Prozent aller Diabetiker leiden darunter. Neben der Durchblutungsstörung ist die Diabetische Polyneuropathie die häufigste Ursache für das „Diabetische Fußsyndrom“.

Schlecht oder sehr langsam heilende Wunden an den Unterschenkeln oder Füßen sind die Hauptmerkmale des sogenannten „Diabetischen Fußsyndroms“. Das Schmerzempfinden ist an diesen Stellen meist abgeschwächt. Kleinste Verletzungen werden dadurch nicht mehr wahrgenommen, sie können sich entzünden und zu größeren Wunden werden. Tägliche Fußinspektion und sorgfältige Fußpflege sind zur Vorbeugung und Vermeidung solcher Hautschäden sehr wichtig. Wenn bereits Verletzungen aufgetreten sind, ist eine professionelle Fußpflege (Podologie) zu empfehlen bzw. die regelmäßige Vorstellung beim Arzt ist erforderlich, um weitere Schäden zu vermeiden.

Unter Typ II-Diabetes leiden 90 Prozent aller Diabetiker, oft auch Altersdiabetes genannt. Besonders für diese ist es wichtig, die Haut geschmeidig zu halten und vor äußeren Einflüssen zu schützen, etwa mit Eucerin® Trockene Haut, speziellen medizinischen Hautpflege- und Reinigungsprodukten, die ideal für Diabetiker geeignet sind.

Füße und Beine brauchen besonders reichhaltige Pflege, da Diabetiker dort verstärkt zu trockener Haut neigen. Die Eucerin® REPAIR FUSSCREME 10 % UREA und die Eucerin® REPAIR LOTION 10 % UREA versorgen die Haut optimal mit intensiver Feuchtigkeit und binden diese nachhaltig in der Haut.

Eucerin® REPAIR FUSSCREME 10 % UREA

Pflegt sehr trockene, stark beanspruchte Füße und ist sehr ergiebig. Rauigkeit, Hornhaut, Schrunden und Druckstellen werden gemindert. Sie spendet nachhaltig Feuchtigkeit über 24 Stunden mit hochdosiertem, natürlichem Urea, Glycerin und Milchsäure, ohne Duft- und Farbstoffe. Die Öl-in-Wasser-Emulsion zieht schnell ein, lässt die Haut atmen, ohne die Poren zu verschließen und pflegt langanhaltend. Die Pflege wurde gemeinsam mit Dermatologen und Diabetologen entwickelt und zeigt ausgezeichnete Wirksamkeit und Verträglichkeit in klinischen Studien, sowohl an trockener Haut als auch bei Diabetes, Neurodermitis und Psoriasis.

Eucerin® REPAIR LOTION 10 % UREA

Sie ist geeignet für die tägliche Pflege sehr trockener bis schuppiger, juckender Haut, auch bei altersbedingt trockener Haut und spendet dabei intensive Feuchtigkeit, vermindert spürbar Rauigkeit und Spannungen, lindert den Juckreiz, beruhigt und schützt die Haut nachhaltig. Die Abschuppung rauer Haut wird aktiv unterstützt. Die reichhaltige Wasser-in-Öl-Emulsion ohne Duft- und Farbstoffe pflegt die Haut glatt und geschmeidig mit hoch dosiertem Urea und Lactat. Die ausgezeichnete Wirksamkeit und Hautverträglichkeit auch bei Neurodermitis, Psoriasis und Diabetes mellitus wurde in dermatologischen Studien bestätigt.

Mit freundlicher Unterstützung
Beiersdorf AG

Mehr zu dem Thema unter:




www.eucerin.de

Krankheiten & Symptome

Erkältung

Grippe

Halsschmerzen

Husten

ADHS

Adipositas

Adipositas; Diabetes

ADS

Akne

Alkoholkrankheit

Allergie

Allergische Rhinitis

Allergischer Schnupfen

Alzheimer

Angst

Angststörungen

Anorexia nervosa

Arterienverengung

Arteriosklerose

Arthritis

Arthrose

Arzneimittelunverträg …

Asthma

Autismus

Bauchschmerzen

Blähungen

Blasen- oder Lungenent …

Blasenschwäche

Blutdruck

Blutgerinnung

Bluthochdruck

Blutvergiftung

Borreliose

Bronchitis

Brustkrebs

Bulimie

Burnout-Syndrom

CED

Cervix Karzinom

Chronical Obstructive …

Chronisch Entzündlich …

Chronische Erkrankunge …

Chronischer Bronchitis

Colitis ulcerosa

Colitisulcerosa

COPD

Darmkrebs

Darmträgheit

Demenz

Depression

Depressionen

Depressionen; Diabetes

Dermatitis solaris acu …

Diabetes

Diabetes mellitus

Diabetischer Fuß

Diphtherie

Disstress

Durchblutungsstörung

Durchblutungsstörunge …

Durchfall

Dyspepsie

Eisenmangel

Eiszapfen-Effekt

Entzündungen

Enuresis

Epilepsie

Erbrechen

Erektile Dysfunktion

Erektionsstörung

Erschöpfung

Erschöpfungssyndrom

Fahrangst

Fettleber

Fibromyalgie

Fibromylagie

Fibromylagiesyndrom

Fieber

Flugangst

Fraktur

Frühsommer-Meningo-En …

FSME

Fuß- und Nagelpilz

Fußschmerzen

Ganzkörperschmerz

Gebärmutterhalskrebs

Glaukom

Glykiertem Hämoglobin

Grauer star

Grippe Impfung

Grüner Star

Gürtelrose

Haarausfall

Haemophilus influenza …

Hämophilie

Hämorrhoiden

Harnwegsentzündungen

Harnwegsinfektion

Hausstaubmilbenallergi …

HAut

Hautabschürfungen

Hautausschlag

Hauterkrankungen

Hautflecken

Hautkrebs

Hepatische Encephalopa …

Hepatitis

Hepatitis A

Hepatitis B

Herbst

Herz

Herz-Kreislauf-Erkrank …

Herzinfarkt

Herzkrankheit

Herzphobie

Herzrhythmusstörungen

Heuschnupfen

Hib

Husten und Gliederschm …

Hypoglykämie

Imfpung

Immunsystem

Influenza

Inhalationsallergie

Insektenstich-Allergie

Jodmangel

Keuchhusten

KHK

Kinderlähmung

Knochenmetastasen

Kopflausbefall

Kopfschmerzen

Krampfadern

Krebs

Kuhmilchallergie

Lähmungserscheinungen

Lebensmittelintoleranz

Leberkrebs

Leberverfettung

Leberzirrhose

Magenschmerzen

Magersucht

Makuladegeneration

Malaria

Manganmangel

Mangelerscheinung

Masern

Meningokokken

Metabolisches Syndrom

Migräne

Mineralstoffmangel

Morbus Crohn

Morbus Parkinson

MPS

Multiple Sklerose

Mumps

Muskelfaserriss

Muskelzerrung

Myom

Nagelpilzrkrankungen

Nasen-Nebenhöhlenentz …

Nebenhöhlenentzündun …

Neurodermitis

Niesen

Obstipation

Ohrgeräusche

Osteoporose

Parodontitis

PAVK

Pneumokokken

Polio

Pollenallergie

Polyarthritis

Prostatakrebs

Prüfungsangst

Psoriasis

Rauchgasvergiftung

Reflux

Reisekrankheit

Reizdarmsyndrom

Reizdarmsyndroms

Restless Legs Syndrom …

Rheuma

Rotaviren

Röteln

Rückenschmerzen

Scharlach

Schaufensterkrankheit

Schilddrüse

Schimmelpilzallergie

Schlafapnoe

Schlafstörungen

Schlaganfall

Schmerzen

Schnupfen

Schuppenflechte

Schwangerschaftsdiabet …

Schwerhörigkeit

Schwindel

Sehschwäche

Sepsis

Sexuelle Funktionsstö …

Sklerose

Sodbrennen

Sonnenallergie

Sonnenbrand

Speiseröhre

Stoffwechselkrankheit

Stoma

Stress

Thrombose

Thrombosen

Tierhaarallergie

Tinnitus

Tollwut

Toxoplasmose

Tumorerkrankung

Typ-1-Diabetes

Typ-2-Diabetes

Typhus

Übergewicht

Venenerkrankungen

Venenleiden

Verdauungsbeschwerden

Verdauungsstörungen

Vergiftung

Vergiftungen

Verstopfung

Vorhofflimmern

Wadenkrampf

Wechseljahresbeschwerd …

Windpocken

Winter

Wundentzündungen

Wundstarrkrampf

Zahn

Zahnverlust

Zecken

Zeckenbiss

Zöliakie

Zoster

Zukunftsangst

Zwangsstörungen

Blickpunkt

  • Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen:
    Colitis ulcerosa

    Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind als chronisch entzündliche Darmerkrankungen bekannt. Es handelt sich dabei um Darmentzündungen, mit denen der Betroffene sich meist lebenslang auseinandersetzen muss. Kennzeichnend für chronisch entzündliche Darmerkrankungen ist, dass es in Intervallen zu schmerzhaften Entzündungsschüben kommt, die sich mit Phasen abwechseln, in denen die Symptome gar nicht oder nur abgeschwächt vorhanden sind.

    weiter »

Partnerinformationen